Jugendsachbücher - Wissen ist Macht

Viele junge Menschen werden angetrieben vom Wissensdurst. Sachbücher zu vielen verschiedenen Themen erklären die Welt und machen Lust auf mehr.

Ansicht:
  • Grid
  • List
Pro Seite:30
  • 30
  • 60
  • 90
  • 120
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen
  • Unsere Empfehlungen
  • Unsere Bestseller
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Beste Bewertung

Zu trocken? Von wegen

Nicht jeden jugendlichen Leser können ausgedachte Erzählungen locken. Ihn oder sie treibt womöglich viel eher der Wissensdurst: Gerade junge Menschen möchten mehr über die Welt und deren Zusammenhänge erfahren. Für Eltern, Großeltern oder Tanten ist es sicher nicht immer einfach, auf Anhieb das richtige Stück Literatur für den lesebegeisterten Jugendlichen zu finden. Mit den Altersgenossen, welche vielleicht lieber in romantischen Vampirromanen schmökern, verbindet den informationshungrigen Jugendlichen immerhin zweierlei: Neugier und die Freude am Lesen selbst. "Sachbuch" heißt schon lange nicht mehr "sachlich" oder "trocken". Im Bereich der Jugendsachliteratur gibt es eine Vielzahl an exzellent geschriebenen Werken, welche Unterhaltsames mit Wissenswertem verbinden und über die Aufzählung nackter Fakten weit hinausgehen. Jugendliche Leser finden sich und ihre Realität selbst wieder und lernen gleichzeitig darüber hinausgehende Zusammenhänge kennen.

Langlebigkeit trifft Zeitgeist - Jugendsachbücher

Sachbuchautoren passen sich ständig dem aktuellen Zeitgeschehen an und lassen neue Erkenntnisse in ihr Schaffen einfließen. Gleichzeitig überzeugen viele Jugendsachbücher aber auch mit Langlebigkeit. Das "Orbis sensualium pictus" ("Die sichtbare Welt") gilt als erstes Jugendsachbuch überhaupt und zeigt, auf welch lange Geschichte dieses Genre zurückblickt: Es wurde im 17. Jahrhundert vom Pädagogen Johann Comenius geschaffen. Erstmalig thematisierte es für Jugendliche auch heute hochaktuelle Themen wie die Pflanzen- und Tierwelt, das Universum selbst oder die Schöpfungsgeschichte. Mittlerweile sind es Autoren wie Manfred Mai, Joachim Lerch, Karin Probst, Martin Zimmermann oder Leonore Geißelbrecht-Taferner, die mit ihren Werken die Tradition in diesem Sinne fortführen. Jugendsachbücher wie diese vermitteln nicht nur vielfältiges Wissen, sondern sorgen auch für spannende Unterhaltung, die Lernen zum Vergnügen macht.