JOKERS und Partner brauchen Ihre Zustimmung (Klick auf „OK”) bei vereinzelten Datennutzungen, um unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.
OK

Unter uns Pastorentöchtern

Aufwachsen an einem Ort, der stark und mutig macht
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Blühender Flieder klettert ins Fenster hinein. Die Zugehfrau verteilt großzügig Klosterfrau Melissengeist an die Kinder. Und der Pfarrer vergisst eine Hochzeit in seiner Kirche. Atmosphärisch dicht beschreibt Claudia Hagge ihre Kindheit in einem...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 114131436

Buch 22.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 114131436

Buch 22.00
In den Warenkorb
Blühender Flieder klettert ins Fenster hinein. Die Zugehfrau verteilt großzügig Klosterfrau Melissengeist an die Kinder. Und der Pfarrer vergisst eine Hochzeit in seiner Kirche. Atmosphärisch dicht beschreibt Claudia Hagge ihre Kindheit in einem...
Mehr Bücher des Autors
Buch

15.00

In den Warenkorb
Erschienen am 16.10.2019
lieferbar
Kommentare zu "Unter uns Pastorentöchtern"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 4 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bibliomarie, 04.12.2019 bei Weltbild bewertet

    Als Buch bewertet

    Claudia Hagge wuchs in einem Pastorenhaushalt auf. Ein spezielles Umfeld um die Welt zu entdecken, denn in einem Pfarrhaus war man niemals allein, niemals privat. Dies ist die erste Erfahrung, die Claudia macht. Das wird sich durch die ganze Kindheit und Jugend ziehen. Schon bald wird Claudia klar, Pfarrers Töchter müssen immer ein Vorbild sein. Was andere Kinder dürfen, gilt noch lange nicht für sie und sie merkt, dass sie immer unter der Beobachtung des ganzen Dorfes steht.

    Aber das sind nur die Erinnerungen der kleinen Claudia, später erkennt sie, was ihr das Elternhaus mitgegeben hat. Eine liebevolle Zuwendung, einen empathischen Blick auf die Welt – der ihr manchmal zu viel wird – denn öfters wünschte sie, dass das Verständnis ihrer Eltern für jeden erwünschten oder unerwünschten Besucher, auch für sie gälte.

    Das Buch beginnt in den 50iger Jahren, als die jung verheirateten Eltern die erste Pfarrstelle im hohen Norden bezogen. Die Zeiten waren hart, das Haus dringend renovierungsbedürftig und es fehlte an Vielem. Aber voller Elan und gutem Glauben meisterten sie die Herausforderungen. Es war selbstverständlich, dass die junge Ehefrau einen unbezahlten Vollzeitjob als Kirchensekretärin, Frauen- Kinder- und Bibelkreise leitete und nebenbei natürlich noch ihre Kinder groß zog. Dieser Part wird aus Erinnerungen und Briefen der Eltern rekonstruiert. Dann setzen ihre eigenen Erinnerungen an, zuerst noch auf dem Land, später im Pfarramt in Kiel.

    Der im besten Sinne konservative, aber nie reaktionäre Vater und ihre freigeistige Mutter gaben ihr ein Rüstzeug für das Leben mit, sie blickt oft kritisch, aber immer liebevoll auf ihr Elternhaus zurück.

    Claudia Hagge erzählt das sehr persönlich und nahe und lässt die Leser an ihrer Jugend teilnehmen. Vieles war mir ganz vertraut, bin ich doch in der gleichen Zeit groß geworden. Mich hat ihre Sprache überzeugt und ich bin ganz in die Welt eines evangelischen Pfarrhauses eingetaucht.

    Was mich allerdings immer wieder mal verwirrte, waren die Zeitsprünge. Mal ist Claudia kurz vor ihrer Konfirmation, mal Schülerin in den Anfangsklassen, dann auf der nächsten Seite wieder die 17jährige Abiturientin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bibliomarie, 04.12.2019

    Als Buch bewertet

    Claudia Hagge wuchs in einem Pastorenhaushalt auf. Ein spezielles Umfeld um die Welt zu entdecken, denn in einem Pfarrhaus war man niemals allein, niemals privat. Dies ist die erste Erfahrung, die Claudia macht. Das wird sich durch die ganze Kindheit und Jugend ziehen. Schon bald wird Claudia klar, Pfarrers Töchter müssen immer ein Vorbild sein. Was andere Kinder dürfen, gilt noch lange nicht für sie und sie merkt, dass sie immer unter der Beobachtung des ganzen Dorfes steht.

    Aber das sind nur die Erinnerungen der kleinen Claudia, später erkennt sie, was ihr das Elternhaus mitgegeben hat. Eine liebevolle Zuwendung, einen empathischen Blick auf die Welt – der ihr manchmal zu viel wird – denn öfters wünschte sie, dass das Verständnis ihrer Eltern für jeden erwünschten oder unerwünschten Besucher, auch für sie gälte.

    Das Buch beginnt in den 50iger Jahren, als die jung verheirateten Eltern die erste Pfarrstelle im hohen Norden bezogen. Die Zeiten waren hart, das Haus dringend renovierungsbedürftig und es fehlte an Vielem. Aber voller Elan und gutem Glauben meisterten sie die Herausforderungen. Es war selbstverständlich, dass die junge Ehefrau einen unbezahlten Vollzeitjob als Kirchensekretärin, Frauen- Kinder- und Bibelkreise leitete und nebenbei natürlich noch ihre Kinder groß zog. Dieser Part wird aus Erinnerungen und Briefen der Eltern rekonstruiert. Dann setzen ihre eigenen Erinnerungen an, zuerst noch auf dem Land, später im Pfarramt in Kiel.

    Der im besten Sinne konservative, aber nie reaktionäre Vater und ihre freigeistige Mutter gaben ihr ein Rüstzeug für das Leben mit, sie blickt oft kritisch, aber immer liebevoll auf ihr Elternhaus zurück.

    Claudia Hagge erzählt das sehr persönlich und nahe und lässt die Leser an ihrer Jugend teilnehmen. Vieles war mir ganz vertraut, bin ich doch in der gleichen Zeit groß geworden. Mich hat ihre Sprache überzeugt und ich bin ganz in die Welt eines evangelischen Pfarrhauses eingetaucht.

    Was mich allerdings immer wieder mal verwirrte, waren die Zeitsprünge. Mal ist Claudia kurz vor ihrer Konfirmation, mal Schülerin in den Anfangsklassen, dann auf der nächsten Seite wieder die 17jährige Abiturientin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martina W., 27.11.2019 bei Weltbild bewertet

    Als bewertet

    Die Erinnerungen der Autorin an ihr Pastorenelternhaus sind teilweise sehr interessant.
    Leider finde ich sie häufig zu lang und zu detailreich. In den Abschnitten, in denen sie über sich selbst und ihre Gefühle und Einstellungen schreibt, ist es spannend.
    Da Claudia Hagge mein Jahrgang ist, hat mich doch so einiges an meine Kinder- und Jugendzeit erinnert.
    Der Stil ist mir manchmal etwas zu betulich.
    Insgesamt aber lohnt es sich, dieses Buch zu lesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    yellowdog, 27.11.2019

    Als Buch bewertet

    Claudia Hagge wirf einen Blick darauf, wie es war, in den sechziger Jahren in Schleswig Holstein als Pastorentochter aufzuwachsen. Und es ein überwiegend gelassener und liebevoller Blick auf ihr Zuhause und ihre Eltern, manchmal etwas spöttisch gegenüber den Bewohnern des Städtchens, insbesondere die Frauen, die den Pastor anschmachten.Der geht ganz in seiner Arbeit als Seelsorger auf. Claudias Mutter ist etwas spröder, aber auch sie ist engagiert.

    Für Claudia ist es manchmal nicht einfach. In der Schule wird sie anders behandelt, weil sie Pastorentochter ist. Das prägt sie, macht sie eigenwillig und selbstständiger.

    Zum Ende schreibt Claudia Hagge noch über berühmte Pastorentöchter: Merkel, Jane Austen, die Bronteschwester. Am längsten hält sie sich mit Theresa May auf und setzt manche Eigenschaften als typisch für Pastorentöchter.

    Ein amüsantes autobiografisches Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

15 sein

Melanie Mühl

4 Sterne
(1)
Buch

18.90

In den Warenkorb
Erschienen am 22.02.2016
lieferbar

Liebe Sophie!

Henning Sußebach, Marie Sußebach

0 Sterne
Buch

12.00

Vorbestellen
Erscheint am 22.03.2021

Die Macht der Kindheit

Meg Jay

0 Sterne
Buch

15.00

In den Warenkorb
Erschienen am 07.10.2020
lieferbar
Buch

99.00

Vorbestellen
Erschienen am 14.09.2018
Jetzt vorbestellen

Europäischer Islam

Nilüfer Göle

0 Sterne
Buch

24.00

Vorbestellen
Erschienen am 23.09.2016
Jetzt vorbestellen
Buch

34.00

In den Warenkorb
Erschienen am 15.10.2018
lieferbar

Kindheiten

Michaela Schonhöft

0 Sterne
Buch

19.99

In den Warenkorb
Erschienen am 02.09.2013
lieferbar
Buch

14.00

In den Warenkorb
Erschienen am 27.01.2020
lieferbar
Buch

9.95

In den Warenkorb
Erschienen am 16.02.2017
lieferbar

Die Macht der Kindheit

Meg Jay

0 Sterne
Buch

24.00

In den Warenkorb
Erschienen am 05.11.2018
lieferbar

Da geht noch was

Christine Westermann

3.5 Sterne
(6)
Buch

17.99

In den Warenkorb
Erschienen am 07.11.2013
lieferbar

Manchmal ist es federleicht

Christine Westermann

0 Sterne
Buch

19.00

In den Warenkorb
Erschienen am 09.11.2017
lieferbar

Da geht noch was

Christine Westermann

5 Sterne
(2)
Buch

8.99

In den Warenkorb
Erschienen am 11.05.2015
lieferbar

Three Women

Lisa Taddeo

0 Sterne
Buch

12.85

In den Warenkorb
lieferbar

Altern wie ein Gentleman

Sven Kuntze

0 Sterne
Buch

11.00

In den Warenkorb
Erschienen am 14.10.2019
lieferbar

Was bleibt

Susannah Walker

0 Sterne
Buch

24.00

In den Warenkorb
Erschienen am 08.10.2018
lieferbar

Frauen in der DDR

Anna Kaminsky

0 Sterne
Buch

20.00

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

19.99

In den Warenkorb
Erschienen am 13.01.2017
lieferbar
0 Gebrauchte Artikel zu „Unter uns Pastorentöchtern“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung