Strongfood - Das Kochbuch

Wer Muskeln will, muss richtig essen. Wissenschaftlich entwickelte Rezepte für Muskelaufbau und Ausdauer
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Keine starken Muskeln, keine maximale Ausdauer ohne "Strongfood"

Überdurchschnittlicher Muskelaufbau ist kein Zufallsergebnis. Erst eine zielgerichtete Ernährung sorgt dafür, dass Muskeln wirklich wachsen, Nervenbahnen vitale und dynamische...
lieferbar

Bestellnummer: 81367941

Buch24.95
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
lieferbar

Bestellnummer: 81367941

Buch24.95
In den Warenkorb
Keine starken Muskeln, keine maximale Ausdauer ohne "Strongfood"

Überdurchschnittlicher Muskelaufbau ist kein Zufallsergebnis. Erst eine zielgerichtete Ernährung sorgt dafür, dass Muskeln wirklich wachsen, Nervenbahnen vitale und dynamische...

Kommentare zu "Strongfood - Das Kochbuch"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Beate S., 12.07.2017

    Sportliches Kochbuch

    Ein Kochbuch zum Muskelaufbau von Dr. Ingo Froböse in Zusammenarbeit mit Heike Lemberger, Diplomökotrophologin, ist ausgerichtet auf Sportler, die speziell Ausdauersport und Kraftsport betreiben.
    Hinter dem recht sperrigen Titel „Strongfood - wer Muskeln will, muss richtig essen“ und dem völlig unspektakulär gestaltetem Cover verbirgt sich das wohldurchdachte Werk eines Hochschulprofessors für Prävention und Rehabilitation im Sport, dessen Rezepte wissenschaftlich fundiert entwickelt wurden.
    Das Buch beginnt mit Angaben zum Energieverbrauch bei unterschiedlichen sportlichen Betätigungen in Tabellenform, gefolgt von Erläuterungen zu FAQs zur Thematik und Hinweisen. Trotz der Wissenschaftlichkeit lässt sich alles gut verstehen und ist angenehm knapp gehalten.
    Danach folgt der Rezeptteil mit der Unterteilung in Kraft und Ausdauersport bzw. in gängige Tagesabschnitte für Sportler: „Vor dem Training“, „Nach dem Training“ und „Rekonvaleszensphase“, und „Snacks für Zwischendurch“.
    Symbole erleichtern dabei das Auffinden.
    Es gibt eine große Vielfalt an warmen und kalten Gerichten, wobei Schmackhaftigkeit und gesundes Essen mit viel Gemüse neben dem Muskelaufbau im Vordergrund stehen. Alle Rezepte sind leicht zuzubereiten, wenn auch manche Zutaten nicht immer zur Hand sind. Dennoch werden meist gängige gut beschaffbare Nahrungsmittel verwendet, was von einer Übersicht der grundsätzlich vorhandenen Lebensmittel unterstützt wird. Bilder und grafischer Darstellungen gehören bei den Rezepten dazu, ebenso ein Index, im dem alles leicht auffindbar aufgelistet ist.

    Mir hat das Kochbuch gut gefallen, nicht nur zum gezielten Muskelaufbau für die Zielgruppe Leistungssportler, sondern auch als täglicher Begleiter mit einfachen und schnell kochbaren Gerichten, die sich am modernen Ernährungsverhalten orientieren und lecker schmecken.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christina G., 22.05.2017

    Auspowern und Energie tanken

    Warum ausgerechnet das Buch "Strongfood - Das Kochbuch - Wer Muskeln will, muss richtig essen." von "Ingo Froböse"?
    Ich habe großes Interesse an gesunder Ernährung und auch Fitness, aber leider nicht so viele Erfahrungen mit gezieltem Muskelaufbau. Da ist es gerade passend, dass eine authentische Person, ein Buch zu diesem Thema veröffentlicht.

    Besonders gut gefällt mir, dass direkt zu Beginn Energieverbrauch - Tabellen aufgelistet sind. Die Kombination von Aktivität, Zeit und dem daraus resultierenden Kalorienverbrauch, finde ich immer sehr hilfreich und auch nützlich.

    Der Sportteil beinhaltet insgesamt viele Informationen, die ich sehr gut gebrauchen kann. Ich finde, dass viele Fragen beantwortet werden, die sich viele Sportler stellen. Mein Wissen wurde auf diesen Seiten erweitert und ich hoffe, dass es sich nicht nur in meinem Kopf, sondern auch am Körper bemerkbar machen wird :)

    Ehrlich gesagt, hatte ich gedacht, dass einige Übungen präsentiert werden, die zum Muskelaufbau führen. Für mich ist das ein kleiner Teil, der mir persönlich etwas fehlt. Dennoch, ist dies kein Minuspunkt, da es sich hierbei hauptsächlich um ein Kochbuch handelt.

    Es werden viele Rezepte in dem Buch präsentiert, die strukturiert aufgebaut und in Frühstück, Mittag und Abendessen eingeteilt sind. Zudem sind auch noch Warme und Kalte Speisen unterteilt.

    Richtig gut finde ich, dass es zu jedem Rezept ein passendes Bild gibt. Die Bilder der Rezepte, sehen sehr ansprechend und lecker aus.

    Für die Rezepte, benötigt man keine außergewöhnlichen Zutaten, was ich wirklich toll finde. Eines der Rezepte mit dem Titel "Vegane Karotten - Linsen - Suppe" mit Seitan, kann ich direkt ausprobieren, da ich zufällig alle Zutaten zuhause habe.

    Richtig gut finde ich, dass einige der Gerichte auch ohne Fleisch auskommen und durch Sojaprodukte ersetzt werden. So kommt nicht nur Tofu, sondern auch Sojagranulat in manchen Rezepten vor. Schön, dass darauf eingegangen wird, da es ja auch viele Vegetarier / Veganer gibt, die sich mit diesem Bereich identifizieren. Ich ernähre mich übrigens auch vegan und habe ein paar wenige Rezepte in dem Buch gefunden, die ganz ohne tierische Produkte auskommen. Immerhin gibt es welche und darüber bin ich auch ganz froh, da ich diese Gerichte auch ansprechend finde.

    Unter den vielen Rezepten, gibt es auch einen Cola - Frischkäse - Shake. Ehrlich gesagt, weiß ich gerade nicht, ob das etwas Gutes oder Schlechtes ist. Die Kombination ist irgendwie merkwürdig, aber dennoch interessant. Ich probiere diesen Shake mal bei Gelegenheit aus und serviere ihn meinem Mann :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Inge H., 06.05.2017

    Rezepte auch für Ausdauersport

    Strongfoods - Wer Muskeln will, muss richtig essen.
    Von Ingo Froböse, der Autor ist bekannt aus verschiedenen Auftritten im Fernsehen.
    Die Rezepte wurden von Heike Lemberger zusammengestellt.
    Von diesem Kochbuch war ich angenehm überrascht.Das Cover empfinde ich allerdings als Nichtssagend und spricht mich nicht an. Außerdem unterschlägt der Titel den Ausdauersportaspekt.
    Die Rezepte sind relativ einfach zuzubereiten und teilweise auch für Nichtsportler geeignet. .Jedenfalls bekam ich bei einigen Gerichten großen Appetit, obwohl ich nicht der Sportler in der Familie bin.
    Besonders hervorstellen möchte ich, dass die Rezepte immer für eine Person sind, da entfällt das lästige Umrechnen. Die Zutaten sind meist gut zu bekommen. Der Rezeptteil ist aufgeteilt in Vor dem Training, Nach dem Training, Rekonvalenzphase, Schnelle Snacks für Zwischendurch und Ernährung an trainingsfreien Tagen.
    Nun zum technischen und praktischen Teil, im Buch wird der zuerst behandelt. Man lernt Grundlagenwissen über die allgemeine Energiebereitstellung. Für Ausdauersport z.B. der unterschiedlichen Bedeutung von Kohlenhydraten und Fetten und man bekommt Tipps wie man dieses theoretische Wissen im Training und bei Wettkämpfen einsetzt und die im Rezeptteil entsprechend einsortierten Rezepte unterstützen einen dabei.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Weitere Empfehlungen zu „Strongfood - Das Kochbuch “

0 Gebrauchte Artikel zu „Strongfood - Das Kochbuch“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar