Spätsommerfreundinnen

Roman

Andrea Russo

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Spätsommerfreundinnen".

Kommentar verfassen
Bestsellerautorin Anne Barns schreibt jetzt unter ihrem wirklichen Namen.

Den alten Gasthof in ihrem Heimatort übernehmen und nur noch tun, was sie liebt: kochen und backen. In ihrer Jugend war das Jettes Traum. Aber dann hat sie studiert und...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5701330

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Spätsommerfreundinnen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Simone L., 09.09.2018

    Jette reist in ihren Heimatort Lünzen, um ihrem „zweiten“ Vater die letzte Ehre zu erweisen. Obwohl sie Thies schon über 20 Jahre nicht mehr gesehen hat, erwartet sie bei der Testamentseröffnung eine Überraschung. Sie trifft dort auf viele alte Bekannte und die Erinnerungen von damals sind allgegenwärtig. Soll sie mit 50 Jahren nochmal einen Neuanfang wagen?
    Sehr harmonisch und in sich stimmig, fand ich das komplette Buch. Bei Jette und ihren Freundinnen, alle um die 50 Jahre alt, geht nochmal ein kleiner „Lebensruck“ durch die Damen. Jede von ihnen würde gern auf dem einen oder anderen Gebiet neu anfangen und so überlegen sie zusammen, was für sie am besten ist. Sehr sympathisch fand ich die Protagonistin Jette, aber auch ihre Freundinnen waren durchweg authentisch dargestellt. Man wird schnell warm mit ihnen. Die landschaftlichen Beschreibungen machen Lust auf die Lüneburger Heide. Außerdem sind wieder tolle Rezepte im Buch enthalten, die ich gerne nachbacken und kochen würde. Ein schönes Buch, um für ein paar Lesestunden abzutauchen, in die Welt der Spätsommerfreundinnen, die beweist, dass man auch mit 50 Jahren noch sein Leben neu gestalten kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Lilofee, 19.09.2018

    Text:

    Den alten Gasthof in ihrem Heimatort übernehmen und
    nur noch tun, was sie liebt: Kochen und Backen.
    In ihrer Jugend war das Jettes Traum.
    Aber dann hat sie studiert und ist in die Stadt gezogen,
    hat geheiratet und ihre wunderbare, inzwischen erwachsene Tochter bekommen.
    Als Jette jetzt erfährt, dass der Wirt des Gasthauses gestorben ist,
    fährt sie zum ersten Mal nach langer Zeit wieder in den Ort in der Heide,
    um Abschied zu nehmen. Und plötzlich kehren all die Erinnerungen an damals
    zurück und mit ihnen Gefühle, die Jette längst vergessen hatte.

    Fazit:

    Das Cover verspricht wieder allerbeste Unterhaltung und es hält auch, was es verspricht.
    Mit dem hinreißenden Erzählstil, unverwechselbar leicht und locker
    geht es dieses Mal in die Lüneburger Heide.
    Die Charaktere sind alle um die 50 Jahre und wachsen einen schnell ins Herz.
    Es ist nie zu Spät sein Leben zu ändern, Wünsche oder Träume wahr zu machen.
    Das Wichtigste im Leben ist und bleibt die Liebe.
    Das ist die Botschaft dieses warmherzigen Romans.
    Die schönen Landschaftsbeschreibungen und die richtig guten Rezepte runden den Roman ab.
    Andrea Russo hat wieder mal einen wunderbaren Wohlfühlroman geschaffen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    claudi-1963, 11.09.2018

    "Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen." (Otto Flake)
    Endlich frei denkt sich Jette Florin, nach der Scheidung von Stefan, der sie viele Jahre mit einer Arbeitskollegin betrogen hat. Nun will sie erst Mal ihr Leben in vollen Zügen genießen. Nachdem Tochter Jule eröffnet zum Studieren nach Köln zu gehen, denkt Jette sogar über Veränderungen oder gar einen Neuanfang nach. Doch erst einmal möchte sie mit ihrer Freundin Eva ein paar Tage Wellness auf Sylt machen. Da bekommt sie unerwartet eine Nachricht aus ihrer alten Heimat von Thies Tod. Thies war für Jette früher eine Art Vaterfigur gewesen. Auch wenn sie ihn seit dem Umzug nach Oberhausen nicht mehr gesehen hat, geht Jette der Tod von ihm sehr nahe. Ursprünglich wollte sie früher in Thies Gasthaus eine Lehre als Köchin machen, ehe sie dann doch anders entschieden hatte. Kurzentschlossen möchte Jette wenigstens zu Thies Beerdigung und sich von ihm verabschieden, das ist sie ihm schuldig. Das Thies sie allerdings in seinem Testament bedacht hat, konnte Jette da noch nicht ahnen. Als sie ihrer Jugendfreundin Uta begegnet und kurz darauf ihrer ersten Liebe Jan kehren alte Erinnerungen und Gefühle wieder hoch Gefühle, die sie eigentlich schon längst vergessen hatte.

    Meine Meinung:
    Ein wunderschönes, malerisches Cover mit Heidekraut im Hintergrund, lässt mich erahnen wo, die Reise diesmal hingeht. Für mich ist es das zweite Buch der Autorin, die ich unter ihrem Pseudonym Anne Barns schätzen gelernt habe. Vor allem ihre Liebe für ihre Lokalkolorits die sie in ihren Büchern immer gut recherchiert und beschreibt. Aber auch die Liebe zum Kochen und Backen, die Anna Russo immer mit wunderschönen Rezepten im Buch gestaltet. Der Schreibstil ist sehr gut und in kurzen Kapiteln eingeteilt. Als Besonderheit der Autorin wartet am Ende Jettes Tipps und wieder ein Rezeptteil mit einigen Gerichten aus dem Buch auf den Leser. Die Geschichte hat mich sofort fasziniert, Jettes Art, aber auch die Einblicke in die Gegend der Lüneburger Heide brachten mich in schwärmen. Da ich die Lüneburger Heide schon kannte, kamen einige Bilder bei mir hoch. Durch den Roman habe ich direkt wieder Lust bekommen, diese Region zu besuchen. Doch der Roman ist nicht nur unterhaltsam und lustig, auch an Emotionen fehlt es dieser Geschichte nicht. Vor allem bei der Trauerfeier von Thies, habe ich so manche Träne vergossen. Gefallen hat mir der Spruch: "Wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt immer ein Kamel und frisst es wieder runter. " Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen, die burschikose, mitfühlende Art von Jettes Tochter Jule hat mich fasziniert, aber auch ihre Freundin Eva hat mir sehr gut gefallen und imponiert. Solch eine Freundin wünscht sich, glaube ich jede Frau, die mit einem durch dick und dünn geht. Jettes liebevolle, herzliche Art konnte mich auch von Anfang an überzeugen, lediglich ihre etwas ruppige, distanzierte Art gegen Jugendliebe Jan konnte ich nicht immer verstehen. Über Jan hätte ich gerne etwas mehr erfahren, das war mir an manchen Stellen ein bisschen zu wenig. Deshalb hat mich zwar das Ende nicht überrascht, aber es kam mir dann doch ein bisschen zu forsch. Da hätte ich noch ein wenig mehr erwartet. Trotz allem war es wieder eine wunderschöne Reise in die Heide, mit Herz, vielen Geheimnissen und jede Menge Liebe zum Detail. Darum von mir eine Empfehlung und 4 1/2 von 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Spätsommerfreundinnen “

0 Gebrauchte Artikel zu „Spätsommerfreundinnen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating