Handbuch der österreichischen Schimpfwörter

Verschärfte Ausgabe

Peter Ahorner

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Handbuch der österreichischen Schimpfwörter".

Kommentar verfassen
Von "Armutschkerl" über "Fetzenschädel" bis "Zwiderwurzn" - Schimpfwörter spiegeln Humor, Werte, aber auch Tabus eines Landes wider und bieten spannende Einblicke in Gesellschaft und Lebenskultur. Dieses amüsante Lexikon versammelt die besten österreichischen Schimpfwörter und lädt zum Schmökern und Schmunzeln ein. Jetzt überarbeitet und erweitert!

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch14.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6040112

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Handbuch der österreichischen Schimpfwörter"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sigrid K., 11.03.2018

    Mit Augenzwinkern betrachtet …

    … gehören Schimpfwörter eben auch zu unserer Sprachkultur. Laut Definition Wikipedia ist ein Maledictum ein Wort, das eine Person mit einer abwertenden Bedeutung besetzt und diese somit beleidigt. Verstärkt werden Schimpfwörter durch Körperhaltung, Tonfall und Mimik, oftmals lustig gemeint, kann so ein hingeschleudertes Wort unangenehme Folgeerscheinungen haben.

    Schimpfwörter bringen den „Empfänger“ oftmals mit Tiernamen, Genitalien oder Schmutz in Verbindung, leider zielen so manche auch in die rassistische, chauvinistische Ecke.

    Peter Ahorner brachte eine „verschärfte Ausgabe“ des Handbuches der österreichischen Schimpfwörter heraus und nach dem Schmökern in diesem Büchlein, musste ich feststellen, dass ich mit diesem Vokabular nicht sonderlich bewandert bin … Wobei natürlich einige auch in meinen Sprachgebrauch Einzug gefunden haben.

    Alle, die dem „Österreichischen“ nicht ganz so mächtig sind, werden hier vermutlich nur den Kopf schütteln, ohne auch nur im Ansatz zu wissen, was denn gemeint sei, wenn von Bazi, Dachtl, Einedrahrer, Hardigatti!, Ratschkatl oder Wadlbeißer die Rede ist.

    Alphabetisch geordnet, wird in diesem Büchlein eine Vielzahl der österreichischen Schimpfwörter zusammengefasst. Was ich mir zusätzlich gewünscht hätte, wäre nicht nur eine Auflistung, sondern ergänzend bei dem ein oder anderen noch die Entstehung dieser Wörter.

    Ansonsten kann man nur den Rat geben – mit Humor betrachtet, ist alles halb so schlimm!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Handbuch der österreichischen Schimpfwörter “

0 Gebrauchte Artikel zu „Handbuch der österreichischen Schimpfwörter“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating