JOKERS und Partner brauchen Ihre Zustimmung (Klick auf „OK”) bei vereinzelten Datennutzungen, um unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.
OK

Eine Melange für den Schah

Kriminalroman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Wien, Februar 1965. Die Stadt fiebert der Ankunft des persischen Schahs entgegen, doch Chefermittler Wilhelm Fodor beschäftigt eine Mordserie an Mitgliedern einer linken Studentengruppierung. Eskaliert hier ein Streit mit nationalsozialistischen...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 108431393

Buch 14.95
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 108431393

Buch 14.95
In den Warenkorb
Wien, Februar 1965. Die Stadt fiebert der Ankunft des persischen Schahs entgegen, doch Chefermittler Wilhelm Fodor beschäftigt eine Mordserie an Mitgliedern einer linken Studentengruppierung. Eskaliert hier ein Streit mit nationalsozialistischen...
Mehr Bücher des Autors

Schwalbentod

Sabina Naber

5 Sterne
(1)
Buch

12.99

In den Warenkorb
Erschienen am 04.02.2015
lieferbar

Tatort Heuriger

Helga Anderle, Reinhardt Badegruber, Raoul Biltgen, Jacqueline Gillespie, Christian Klinger, Lisa Lercher, Sabina Naber, Günther Pfeifer, Thomas Schrems, Sylvia Treudl, Thomas Askan Vierich, Günther Zäuner

0 Sterne
Buch

22.90

In den Warenkorb
lieferbar

Tatort Kaffeehaus

Amaryllis Sommerer, Claudia Rossbacher, Stefan Slupetzky, Gerhard Loibelsberger, Raoul Biltgen, Manfred Wieninger, Helga Anderle, Eva Rossmann, Thomas Askan Vierich, Sabina Naber, Andreas P. Pittler, Lisa Lercher

0 Sterne
Buch

22.90

In den Warenkorb
lieferbar

Marathonduell

Sabina Naber

5 Sterne
(1)
Buch

11.99

In den Warenkorb
lieferbar

Flamencopassion

Sabina Naber

5 Sterne
(2)
Buch

12.99

Vorbestellen
Erschienen am 03.02.2016
Jetzt vorbestellen

Tatort Hofburg

Manfred Wieninger, Constanze Dennig, Raoul Biltgen, Daniela Larcher, Beate Maxian, Nora Miedler, Sabina Naber, Günter Neuwirth, Andreas P. Pittler, Theresa Prammer, Sylvia Treudl, Peter Wehle

0 Sterne
Buch

22.90

Vorbestellen
Erschienen am 14.04.2016
Jetzt vorbestellen
Kommentare zu "Eine Melange für den Schah"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Caren L., 31.03.2019 bei Weltbild bewertet

    aktualisiert am 06.04.2019

    Mörderjagd im Wien der 60er Jahre

    Inhalt:
    Kommissar Wilhelm Fodor und seine Mit-Ermittler werden mit mehreren Mordfällen konfrontiert. Augenscheinlich hängen sie alle zusammen. Aber wo ist das Motiv zu finden? Im politischen oder eher doch im privaten Bereich? Die Beamten ermitteln in alle Richtungen. Hat der Besuch des Schahs etwas mit den Morden zu tun?

    Meine Meinung:
    Sabine Naber entführt uns in das Wien der 1960er Jahre. Immer wieder war ich erstaunt, was es damals alles noch nicht gab. Anstatt Handys gab es Viertelanschlüsse am Festnetz. Fernsehen war längst nicht in jedem Haushalt vertreten und die Programmauswahl war eher bescheiden. NIcht jeder hatte eine Auto. Die Liste könnte man ewig fortsetzen. Von der Mode ganz zu schwiegen..... Was allerdings noch weit verbreitet war, war das nationalsozialistische Gedankengut. Der Krieg ist noch nicht allzulange her, die Folgen sind noch deutlich zu spüren.
    Eine Gruppe junger Männer des VSStÖ (Verband Sozialistischer Studenten in Österreich) steht im Mittelpunkt des Geschehens. Sie werden der Reihe nach ermordet. Bei Nachfragen im persönlichen Umfeld der Opfer stoßen die Ermitlter auf Lügen oder eine Mauer des Schweigens.
    Die Möderjagd ist spannend und abwechslungsreich. Der Leser wird verwirrt und auf falsche Fährten gelockt, bis zum (überraschenden!) Ende war ich völlig ahnungslos, was Täter und Motiv angeht.
    Die Ermittler sind keine knallharten Kops ohne menschliche Züge, im Gegneteil! Sie haben Schwächen, sind nur allzu menschlich. Das macht sie sympathisch und glaubwürdig.
    Die Autorin erzählt die Geschichte mit dem typischen Wiener Charme und Humor. Die besondere Würze waren für mich die vielen österreichischen mundartlichen Ausdrücke. Sie haben mich in meine Kindheit zurückversetzt, die ich in diesem Umfeld verbracht habe.

    Fazit:
    Ein absolut lesenswerter Krimi! Hoffentlich lesen wir bald mehr von Fodor und Co.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    ysa, 25.03.2019 bei Weltbild bewertet

    Kommissar Fodor und seine Assistenten werden im Wien des Jahres 1965 mit mehreren Morden an Mitgliedern einer linken Studentengruppe konfrontiert. Ein politisches Motiv? Oder ist der Mörder doch im privaten Umfeld zu suchen? Und welche Rolle spielt der Besuch des Schahs in Österreich?

    Es wurde eine sehr spannende und abwechslungsreiche Mörderjagd und ich gebe gerne zu, dass ich bis zum Schluss völlig ahnungslos war, was den Täter angeht. Die Autorin versteht es, den Leser immer wieder auf falsche Spuren zu führen und zu verwirren. Die Ermittler selber sind keineswegs coole Superhelden, sie haben Ecken und Kanten und an vielen Aussagen merkt man deutlich, dass sie Kinder ihrer Zeit sind.

    Der Stil ist sehr angenehm zu lesen. Mit typisch wienerischem Witz und Charme zeichnet Sabina Naber nämlich einüberaus interessantes Bild der 60iger Jahre: bunte Mode und lange Haare waren in Wiens Straßen keineswegs üblich, sondern eher ein Skandal. Geraucht wurde immer und überall, Handys gab es noch keine – beim Telefon musste man sich mit einem Viertelanschluss begnügen, im Radio hörte man Beatles oder Drafi Deutscher und Fernsehprogramm gab es noch lange nicht rund um die Uhr. Nationalistisches Gedankengut war allerdings noch immer weit verbreitet und im Alltag durchaus toleriert, die Gleichberechtigung der Frau noch weit, weit entfernt. Es ist nicht immer ein angenehmes Bild, das die Autorin uns präsentiert – die 60iger Jahre sind in vielen Bereichen ein unbekanntes Jahrzehnt! Also Zeitgeschichte in einen spannenden Krimi verpackt.

    Fazit: ein lesenswerter Krimi mit Tiefgang und viel historischen Informationen und ich hoffe, bald wieder von diesem Ermittlerteam zu lesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby H., 01.04.2019

    Von diesem Ermittlertrio hätte ich gerne mehr

    Sabina Naber nimmt mich diesmal mit zurück ins Jahr 1965. Es ist Februar, eine klirrende Kälte hat Wien im Griff und alles erwartet die Ankunft des Schah von Persien.
    Chefermittler Wilhelm Fodor und seine Assistenten Wilhelm Lukaschek und Siegfried Fischer schlagen sich derweil mit einer Mordserie an Mitgliedern einer linken Studentenvereinigung VSStÖ herum. Sind die Morde politisch motiviert und haben mit dem Schahbesuch zu tun? Oder geht es hier um etwas ganz anderes? Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und bei der Kälte kommen auch die Ermittler schnell an ihre Grenzen.

    Ich hatte bei diesem ersten Fall von Fodor, Lukaschek und Fischer ganz viel kriminellen Spaß. Zum einen finde ich die Zusammensetzung der Ermittlergruppe einfach genial. Der etwas kauzige, wie aus dem gestern stammende Fodor, der immer noch stark rechts denkende und mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg haltende Fischer und Lukaschek, der genau dazwischen passt. Ich habe es genossen, die Drei langsam immer näher kennenlernen zu dürfen.

    Ich habe auch in diesem Fall versucht mit zu ermitteln, war mir immer mal wieder sicher, auf der richtigen Spur zu sein, die sich aber dann doch als nichtig rausgestellt hat. Es war spannend mitzulesen, wie sich die Ermittler ganz langsam an den Mörder herantasteten – den ich so nicht auf meiner Liste stehen hatte.

    Ich liebe den leichten lockeren Schreibstil von Sabina Naber, gespickt mit interessanten Dialogen, einem Quäntchen Humor, und ganz viel Wissen die damalige Zeit betreffend. Die vielschichtige Gesellschaft der 60er Jahre wird einprägsam, gut nachvollziehbar und treffend beschrieben.Da ich mich an vieles aus der Zeit noch gut erinnern kann, war es für mich wie ein zurückkommen in meine Kindheit und Jugend. Ich habe mich in dieser Zeit im Buch sehr wohl gefühlt. Und ich habe vor Augen geführt bekommen, was sich seitdem alles verändert hat.

    Es ist nicht nur ein spannender Kriminalfall, den ich hier zusammen mit mir neuen Protagonisten habe lösen dürfen. Es ist auch ein interessanter Rückblick auf eine Zeit, in der ich zur Schule gegangen bin. Vielleicht war ich gerade deshalb auch gleich „zuhause“ in dieser Zeit.

    Nun hoffe ich, dass sich viele Leser finden, die das Trio genau so lieben lernen, wie ich und dass es weitergehen wird, mit neuen Kriminalfällen, in einem Jahrzehnt in dem ich meine Kindheit und Jugend verbracht habe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Die schwarze Dame

Andreas Gruber

5 Sterne
(1)
Buch

10.99

In den Warenkorb
Erschienen am 14.09.2020
lieferbar

Das Sterben der Bilder

Britta Hasler

0 Sterne
Buch

14.00

In den Warenkorb
Erschienen am 02.03.2016
lieferbar
Buch

12.99

In den Warenkorb
Erschienen am 13.09.2010
lieferbar

Schön tot / Katharina Kafka Bd.1

Edith Kneifl

2 Sterne
(1)
Buch

9.95

Vorbestellen
Jetzt vorbestellen

Die Poesie des Tötens

Andrea Fehringer, Thomas Köpf

4 Sterne
(5)
Buch

14.90

In den Warenkorb
Erschienen am 01.11.2016
lieferbar
Buch

12.00

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 17.09.2018
lieferbar
Buch

12.90

Vorbestellen
Erscheint im November 2020

Die Alpen sehen und sterben

Isabella Archan

4.5 Sterne
(17)
Buch

11.90

In den Warenkorb
Erschienen am 21.03.2019
lieferbar

Treibts zua!

Lisa Brandstätter, Clemens Wenger

4.5 Sterne
(11)
Buch

10.90

In den Warenkorb
Erschienen am 11.10.2018
lieferbar

Blutrausch

Andreas M. Sturm

5 Sterne
(1)
Buch

13.00

In den Warenkorb
lieferbar

Tidetod

Gerd Kramer

5 Sterne
(7)
Buch

11.90

In den Warenkorb
Erschienen am 23.08.2018
lieferbar
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 23.02.2018
lieferbar
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.08.2013
lieferbar

Die Blutspur der Justitia

Rüdiger Fröhlich, Jörn Hinrichsen

3 Sterne
(1)
Buch

10.95

Vorbestellen
Erschienen am 30.09.2019
Jetzt vorbestellen
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.11.2008
lieferbar

Das Böse hinterm Deich

Hannes Nygaard

0 Sterne
Buch

13.00

In den Warenkorb
Erschienen am 20.02.2020
lieferbar

Das Fundstück

Frank Kodiak

5 Sterne
(4)
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 04.11.2019
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Eine Melange für den Schah “
0 Gebrauchte Artikel zu „Eine Melange für den Schah“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung