Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Ein fauler Gott

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Sommer 1972. Benjamin ist vor einigen Wochen elf geworden. Im nächsten Schuljahr wird er ein Herrenrad bekommen, eine Freundin und vielleicht eine tiefe Stimme. Doch dann stirbt sein kleiner Bruder Jonas. Nachts sitzt Bens Mutter auf einer Heizdecke und...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 80356652

Buch 22.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 80356652

Buch 22.00
In den Warenkorb
Sommer 1972. Benjamin ist vor einigen Wochen elf geworden. Im nächsten Schuljahr wird er ein Herrenrad bekommen, eine Freundin und vielleicht eine tiefe Stimme. Doch dann stirbt sein kleiner Bruder Jonas. Nachts sitzt Bens Mutter auf einer Heizdecke und...
Mehr Bücher des Autors

Johanns Bruder

Stephan Lohse

0 Sterne
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 14.09.2020
lieferbar

Ein fauler Gott

Stephan Lohse

3.5 Sterne
(7)
Buch

11.00

In den Warenkorb
Erschienen am 07.05.2018
lieferbar
Kommentare zu "Ein fauler Gott"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Runar RavenDark, 17.04.2017 bei Weltbild bewertet

    Das Buch "Ein fauler Gott" von Stephan Lose ist 336 Seiten lang und bei Suhrkamp erschienen.

    Das Hardcover kommt in einer sehr guten Qualität mit schönen dicken Leseseiten und einem gesonderten Schutzumschlag. Unter dem Cover hätte ich nicht eine solche Geschichte vermutet, dennoch passt es wenn man sich näher mit dem Buch auseinander setzt. Ein einfaches, aber dennoch auffälliges Design.

    Die Geschichte beginnt im Sommer 1972. Benjamin ist gerade einmal elf, als sein Bruder ganz plötzlich stirbt und das Leben von ihm und seiner Mutter Ruth auf den Kopf gestellt wird. Während Ben heranreift und seine ersten Erfahrungen macht und sich über Gott und die Welt Gedanken entfalten, kann Ruth den Tod von Jonas nicht verarbeiten.

    Zitat: »Den eigenen Tod sterben wir, den Tod unserer Kinder müssen wir leben.«

    Das Buch entführte mich in meine eigene Kindheit, was mir persönlich ein Lächeln, aber auch Tränen auf mein Gesicht zeichnete, denn es war eine so völlig andere Welt und Zeit, die mit der Heutigen im absoluten Kontrast steht. Viele können vielleicht diese Verbindung in der Geschichte nicht herstellen und die Emotionen und Bilder die mich daraufhin durchfluteten, aber allein die ganzen Details aus den 70ern und 80ern zogen mich bereits in ihren Bann und lösten tiefe Emotionen in mir aus. Die Geschichte konnte ich dann jedoch nur sehr langsam und in Stückchen lesen, da sie solch eine melancholische Stimmung verbreitete, dass ich das Gefühl hatte beim Lesen zu ersticken. Stephan Lose schreibt weder kitschig noch gefühlsduselig, aber so detailreich, dass man sich in die schlimme Situation der Familie absolut versetzen kann. Ich konnte durch Ruths und durch Bens Augen blicken und beide Seiten verstehen und wenn Ben nicht in der damaligen Zeit großgeworden wäre, wo man sich oft unter Freunden und bei deren Familien allein erzog, wäre er wirklich ganz arm dran gewesen und mit Sicherheit vereinsamt. Ruth schafft es einfach nicht die unendliche Trauer um Jonas loszulassen und während Ben heranreift und seine ersten Erfahrungen sammelt, wobei teilweise auch ziemlich ulkige Szenen auftauchen, die die Schwere des Buches leicht lockern, bleibt Ruth in sich selbst gefangen. Ben ist dabei einerseits sehr erwachsen, gefasst, ruhend und mit seinen Gedanken tief, jedoch auch gleichzeitig noch das kleine, altersgerechte Kind mit seltsamen Flausen und Ideen. Aber nicht nur die Beziehung zwischen Mutter und Sohn werden beleuchtet, sondern es geht auch um den Tod an sich, um die Frage was nach dem Tod geschieht, um Geburt, das Heranreifen, Trauer, Verarbeitung, um das entwickeln der eigenen Persönlichkeit, Sexualität, um Freundschaft, Familie, Familienprobleme, Fürsorge, Liebe und Mut. Die Geschichte ist tiefgehend, teilweise langatmig, aber dennoch triggerte sie mich auf ihre Weise so stark, dass ich immer wieder abbrechen und nachdenken musste. Teilweise war ich sogar schockiert.

    Fazit: Eine Geschichte welche detailreich das Leben in den 70ern-80ern einfängt und sich mit dem ernsten Thema des Todes eines Kindes auseinandersetzt. Das Buch ist nicht kitschig und gefühlsduselig, erweckt durch die Details aber dennoch tiefe Emotionen. Es ist so melancholisch geschrieben, dass es einem die Luft zum Atmen raubt und oft zum Nachdenken anregt. Trotz einiger zäher Passagen, kann ich es absolut empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    7 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    nellsche, 10.04.2017 bei Weltbild bewertet

    Es ist Sommer 1972. Ben ist gerade elf Jahre als, als sein jüngerer Bruder Jonas plötzlich stirbt. Wie soll Ben mit dem Verlust seines Bruders umgehen? Seine Mutter ist ihm keine große Hilfe, da sie in ihrer eigenen Trauer versinkt. Und so bleibt Ben nur, sein Leben weiter zu leben. Ben erlebt gemeinsam mit seinen Freunden alle Dinge, die ein Junge in seinem Alter erleben sollte. An seinen Bruder Jonas denkt er dabei immer weniger. Und auch für seine Mutter Ruth versucht er da zu sein, wenn sie zum Weinen auf ihrer Heizdecke sitzt.

    Das Grundthema dieses Romans, nämlich dass ein Kind stirbt und die Hinterbliebenen irgendwie damit fertig werden müssen, ist schon an sich kein leichtes Thema. Insofern habe ich einen sehr gefühlvollen Roman erwartet, der mich tief berühren wird. Diese Erwartung wurde jedoch leider nicht erfüllt.
    Ich bin mit den Protagonisten und der ganzen Geschichte nicht warm geworden. Die Gefühle, vor allem die Trauer über den Verlust von Jonas, sind bei mir leider so gar nicht angekommen.
    Die Erzählungen waren zwar chronologisch aufgebaut, wirkten auf mich aber sehr separiert und abgehackt. Es wurden immer einzelne Blöcke erzählt, jedoch fehlte für mich die Verbindung dazwischen. Da häufig Hintergründe in Form von Gedanken fehlten, konnte ich einige Handlungen auch nicht nachvollziehen. Ein Lesefluss kam dadurch bei mir leider nicht auf. Auch waren mir die Erzählungen zu fremd und wirkten zu gestelzt.
    Es ist mir nicht gelungen, in Ben und Ruth einzutauchen und mit ihnen mitzufühlen und dadurch eine emotionale Bindung aufzubauen.
    Was mir an dem Buch gefiel, waren teilweise humorvolle Erlebnisse von Ben, die prima in sein noch kindliches bzw. vorpubertäres Alter passten. Ich musste einige Male sehr grinsen. Auch viele Erlebnisse von Ben wurden authentisch beschrieben, wodurch ich an meine Kindheit erinnert wurde.

    Da mich dieser Roman emotional leider nicht so berührte, wie ich es erwartet und erhofft habe, vergebe ich nur 2,5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Ein fauler Gott

Stephan Lohse

3.5 Sterne
(7)
Buch

11.00

In den Warenkorb
Erschienen am 07.05.2018
lieferbar

Junge rettet Freund aus Teich

Heinz Strunk

5 Sterne
(2)
Buch

19.95

Vorbestellen
Erschienen am 08.03.2013
Jetzt vorbestellen

Junge rettet Freund aus Teich

Heinz Strunk

0 Sterne
Buch

9.99

Vorbestellen
Erschienen am 01.09.2014
Jetzt vorbestellen

Was ich euch nicht erzählte

Celeste Ng

4.5 Sterne
(2)
Buch

10.90

In den Warenkorb
Erschienen am 13.10.2017
lieferbar

Die Kinder hören Pink Floyd

Alexander Gorkow

3.5 Sterne
(4)
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 11.02.2021
lieferbar

Skizze eines Sommers

André Kubiczek

0 Sterne
Buch

19.95

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2016
lieferbar

Wovon wir lebten

Silke Scheuermann

0 Sterne
Buch

14.00

In den Warenkorb
Erschienen am 27.09.2018
lieferbar

Jetzt sind wir jung

Julian Mars

0 Sterne
Buch

18.00

Vorbestellen
Erschienen am 02.11.2015
Jetzt vorbestellen

Nachruf auf Lebende. Die Flucht

Christa Wolf

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 10.03.2014
lieferbar

Der rote Swimmingpool

Natalie Buchholz

4 Sterne
(1)
Buch

10.99

In den Warenkorb
Erschienen am 10.08.2020
lieferbar

Kein Teil der Welt

Stefanie de Velasco

5 Sterne
(3)
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 10.09.2020
lieferbar

Der rote Swimmingpool

Natalie Buchholz

4.5 Sterne
(20)
Buch

19.00

In den Warenkorb
Erschienen am 14.05.2018
lieferbar

Das Lied vom Ende

Christoph Jehlicka

0 Sterne
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 07.02.2018
lieferbar

Anfangs sonnig, später Herbst

Martin Schult

0 Sterne
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.10.2019
lieferbar

Ist schon in Ordnung

Per Petterson

0 Sterne
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 26.06.2014
lieferbar

So, und jetzt kommst du

Arno Frank

4.5 Sterne
(41)
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 11.03.2017
lieferbar

Setting Free the Kites

Alex George

0 Sterne
Buch

18.00

In den Warenkorb
Erschienen am 21.02.2017
lieferbar

Setting Free the Kites

Alex George

0 Sterne
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 09.01.2018
lieferbar
0 Gebrauchte Artikel zu „Ein fauler Gott“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung