Die Welt ist voller Morden

Zeitgeschichtliche Splitter. Zeitzeugen-Familien-Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Wir haben es hier mit der etwas unüblichen Mischung aus Familienroman und Zeitzeugenbericht zu tun, der wie ein Bilderbogen die Periode zwischen den Dreißiger- und den Fünfzigerjahren darstellt.
Der 1933 geborenen Autorin geht es darum, den Alltag in jener...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 130578429

Buch14.95
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 130578429

Buch14.95
In den Warenkorb
Wir haben es hier mit der etwas unüblichen Mischung aus Familienroman und Zeitzeugenbericht zu tun, der wie ein Bilderbogen die Periode zwischen den Dreißiger- und den Fünfzigerjahren darstellt.
Der 1933 geborenen Autorin geht es darum, den Alltag in jener...
Kommentare zu "Die Welt ist voller Morden"
Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    chuckipop, 05.05.2020 bei Weltbild bewertet

    Bewegende autobiographische Erinnerungen einer Zeitzeugin - unbedingt lesen!

    "Die Welt ist voller Morden - Zeitgeschichtliche Splitter" von Waltraut Kupf ist als Taschenbuch mit 415 Seiten im Dezember 2019 beim Romeon-Verlag erschienen.

    Die Autorin nimmt den Leser hier mit in ihre eigenen Erinnerungen der Kinder- und Jugendzeit. Waltraut Kupf wurde 1933 geboren, wuchs zuerst in Wien auf, dann ging die Familie nach Berlin. Die Zeitspanne der Erinnerungen reicht hier von der Dreissiger- bis in die Fünfziger-Jahre. Frau Kupf hat ihre Erinnerungen aufgeschrieben, um sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, und ich danke ihr sehr dafür!

    Wie der Titel schon sagt, sind es zumeist "Splitter", also kurze Kapitel, die z.B. jeweils Charaktere vorstellen oder ein besonderes Erlebnis beinhalten. Diese Episoden sind teils bewegend, teils erheiternd, immer aus der Sichtweise des Kindes. Besonders Spaß gemacht haben mir auch die österreichischen und tschechischen Ausdrücke.

    Die Autorin wuchs in recht gutem Hause auf, die Familie ging regelmäßig in die Sommerfrische, man besaß ein Badezimmer usw. Mutter Anny beispielsweise war eine sehr spezielle Person, liebenswert, unbeschwert, teils sicherlich recht schwierig, aber ein echtes Original.

    Bemerkenswert fand ich beispielsweise, dass Frau Kupf bereits mit 4 Jahren Lesen lernte und dies damit beschreibt, dass es die Tage "weniger öde" machte.

    Der Schreibstil ist recht pragmatisch, was in meinen Augen die Ereignisse gerade in den Kriegsjahren besonders prägnant macht. Mich hat das Lesen sehr bewegt, ich fühlte mich teilweise wieder in meine eigene Jugend zurückversetzt, wenn ich bei meinen Großeltern saß und diese mir Episoden von damals schilderten, wenn auch bestimmt in sehr abgemilderter Form.

    Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, daß Geschichte nicht vergessen wird (nicht nur die des 2. Weltkriegs) , und gerade solche Zeitzeugenberichte sind wertvoll, da sie das Ganze nicht trocken und wie einem Geschichtsbuch vermitteln, sondern ein Schicksal sind, bei dem der Leser mitfiebert und die Protagonisten ihm ans Herz wachsen!

    Ein wichtiges Buch, absolut lesenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sandra S., 09.04.2020 bei Weltbild bewertet

    „ Die Welt ist voller Morden – Zeitgeschichtliche Splitter“ von Waltraut Kupf.

    Klappentext übernommen:
    Wir haben es hier mit der etwas unüblichen Mischung aus Familienroman und Zeitzeugenbericht zu tun, der wie ein Bilderbogen die Periode zwischen den Dreißiger- und den Fünfzigerjahren darstellt.
    Der 1933 geborenen Autorin geht es darum, den Alltag in jener Zeit aus der subjektiven Sicht eines Kindes, dann einer Heranwachsenden zu schildern und in Beziehung zu der späteren Bewertung zu setzen.

    Die Kommentare der Vorab-Leser reichten von „eine entsetzliche Kindheit, sehr traurig“ bis zu „stellenweise habe ich laut gelacht“. Die individuellen Begebenheiten sind Träger allgemeinerer Aussagen und kommen ohne erfundene Zutaten aus.

    Auf 415 Seiten beschreibt die Autorin ihre Erinnerungen. Sie hat dies so fesselnd verfasst, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der Ich- Erzählstil macht alles noch realistischer und interessanter, sodass ich mich sehr gut in jedes Lebenslage hineinversetzen konnte.

    Frau Kupf beschreibt alles sehr bildlich und detailliert, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Sie hat hier so viele Themen aufgegriffen, sodass man als Leser wirklich sehr viel über ihr Leben erfährt.

    Dieses Buch macht sehr nachdenklich, da Dinge , die heute selbstverständlich sind, etwas besonderes für Frau Kupf waren. Wenn man ihre Geschichte liest, realisiert man erst wieder , wie gut es einem heute geht. Daher war ich sehr oft schockiert, entsetzt, was sie alles durchmachen mussten.

    Ich empfehle dieses Buch weiter.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Gelinde R., 13.04.2020

    Die Welt ist voller Morden, von Waltraud Kupf


    Cover:
    Zeigt uns schon den historischen Inhalt.

    Inhalt und meine Meinung:
    Es werden viele einzelne Episoden aneinandergereiht (Zeitgeschichtliche Splitter) diese sind dann durchaus sehr detailliert, aber nüchtern erzählt, ja ich finde fast emotionslos.
    Eine sehr subjektive Sichtweise, aus der Sicht eines Kindes, dessen „Radius“ am Anfang noch recht eingeschränkt ist.

    Zitat: Ich fürchte mich übrigens nicht wirklich. Zwar glaubte ich keineswegs, dass es uns schon nicht treffen würde, fand aber das Leben auch wieder nicht so angenehmem, als dass ich mich mit dem Tod nicht hätte abfinden können.

    Für mich waren es verwirrend viele Personen, die ich mir nicht alle vorstellen oder in Verbindung bringen konnte.

    Viele Begebenheiten oder kleinen Geschichten werden kurz und emotionslos berichtet. Ich finde es fehlt ein Bezug dazu. Wie war das Gefühl dabei, wie ist es dazu gekommen, was wurde darüber gedacht oder gesagt?

    Der Familie scheint es, zumindest am Anfang, noch relativ gut zu gehen.
    Es fallen viele Namen und Titel aus der Kunst oder Musik, die mir nichts sagen und auch wiederum zeigen, dass Waltraud in eher gehobenen Verhältnissen aufwuchs.

    Manche Sätze klingen( gerade auch rückblickend) sehr hart.

    Zitat: Da es ab einem gewissen Zeitpunkt keine Juden mehr in der Bevölkerung gab, empfand man sie fast schon als eine Art von Fabelwesen. Über deren Ermordung wussten wohl nur Eingeweihte Bescheid; ich hörte darüber jedenfalls nichts.

    Auch hier, kein hinterfragen, wie wurde es erklärt, dass so viele Juden plötzlich fehlten, so was fällt doch auf, was waren die Gefühle und Meinungen?

    Deutlich wird, wie sehr Kinder und Jugendliche manipuliert wurden.
    Schonungslos wird beschrieben, wie „normal“ all das Schreckliche, z.B. Häftlingstransporte, damals war. Und doch, oder gerade weil es durch die Augen eines Kindes gesehen erzählt wird, klingt es immer wieder so „normal“ , so „harmlos“.

    Ich finde es wird auch deutlich wie stark die Menschen von den Parolen und der Denkweise der NS-Zeit infiltriert waren und dass dies noch sehr lange nach hallte.

    Zitat: ….. die Zeugen der Ära des Dritten Reichs im banalen Alltag die Mehrheit der Nichtverfolgten und Durchschnittlichen werden sehr bald nicht mehr unter den Lebenden weilen. Die verbreitet Art zu denken und zu fühlen wird nicht mehr nachvollziehbar sein, da die Authentizität mehr und mehr verloren zu gehen droht zugunsten verschwommener Vorstellungen, getönt von Erkenntnissen, die man erst nachträglich gewann.

    Autorin:
    Waltraud Kupf, geboren am 14. April 1933, kam über Berlin nach Leitmeritz a. d. Elbe und dann wieder zurück nach Wien.

    Mein Fazit:
    Der Lebensbericht (rückblickend, aus dem Blickwinkel eines Kindes) einer Frau, über ihre Kindheit und Jugend, kurz vor , während und nach dem Krieg. Das Ganze ist sehr neutral erzählt und mir fehlen die Gefühle, Empfindungen und Emotionen, ich finde alles ist meist sehr nüchtern erzählt.
    Es ist wie ein Bericht, die Gefühlswelt kommt bei mir selten an.
    Von mir 4 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch
Buch

Statt 45.00

7.99 *

In den Warenkorb
lieferbar

Gedichte

Johann Wolfgang von Goethe

0 Sterne
Buch

Statt 14.90

4.99 *

In den Warenkorb
lieferbar

Nichts, um sein Haupt zu betten

Françoise Frenkel

0 Sterne
Buch

Statt 22.00

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 25.07.2016
lieferbar
Buch

Statt 26.00 6

7.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Briefe an Dich

Vera Lourié

0 Sterne
Buch

Statt 22.95

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 11.02.2014
lieferbar
Buch

Statt 16.00 9

9.99 **

In den Warenkorb
Erschienen am 07.05.2020
lieferbar
Buch

Statt 12.00 9

8.99 **

In den Warenkorb
Erschienen am 02.04.2020
lieferbar
Buch

Statt 16.00 9

10.99 **

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Statt 9.99

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 07.02.2019
lieferbar

Kaffee mit Käuzchen

Franziska Jebens

5 Sterne
(8)
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 04.03.2019
lieferbar

Die Sonnenschwester

Lucinda Riley

5 Sterne
(56)
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.11.2019
lieferbar
Buch

Statt 8.99

4.99 *

In den Warenkorb
lieferbar

Ein Wunder namens Marley

Kerstin Emming

4.5 Sterne
(5)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 31.01.2020
lieferbar

Ich wollte doch nur, dass ihr mich liebt

Toni Maguire, Cassie Cook

4 Sterne
(3)
Buch

Statt 9.99

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 27.09.2018
lieferbar

Die Diva

Michelle Marly

4.5 Sterne
(17)
Buch

12.99

In den Warenkorb
Erschienen am 18.02.2020
lieferbar

Frida Kahlo und die Farben des Lebens

Caroline Bernard

5 Sterne
(18)
Buch

12.99

In den Warenkorb
Erschienen am 13.09.2019
lieferbar
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 07.05.2020
lieferbar

Sechs Jahre in Haus F

Günter Wulf

0 Sterne
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 30.04.2020
lieferbar
0 Gebrauchte Artikel zu „Die Welt ist voller Morden“
ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung