Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Die Gestirne

Roman. Deutsche Erstausgabe. Ausgezeichnet mit dem Booker Prize 2013
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Neuseeland zur Zeit des Goldrauschs 1866. Als der Schotte Walter Moody nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer seines Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie...
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5435412

Buch 24.99
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5435412

Buch 24.99
Neuseeland zur Zeit des Goldrauschs 1866. Als der Schotte Walter Moody nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer seines Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie...
Mehr Bücher des Autors

Die Gestirne

Eleanor Catton

0 Sterne
Buch

14.00

In den Warenkorb
Erschienen am 27.03.2017
lieferbar

Die Anatomie des Erwachens

Eleanor Catton

0 Sterne
Buch

10.99

In den Warenkorb
Erschienen am 11.07.2016
lieferbar

The Luminaries

Eleanor Catton

0 Sterne
Buch

10.25

In den Warenkorb
lieferbar
Kommentare zu "Die Gestirne"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    14 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sursulapitschi, 14.12.2015

    Sperrig, witzig, fordernd und wunderschön

    So ein Buch habe ich noch nie gelesen. Es ist ein echtes Phänomen. Hier spielt eine Autorin über 1000 Seiten lang mit dem Leser und führt ihn an einer ganz langen Leine an der Nase herum.

    1866 in Neuseeland, in der Goldgräberstadt Hokitika passieren merkwürdige Dinge. Ein Einsiedler wird ermordet aufgefunden, eine Hure bricht auf der Straße zusammen und ein reicher Mann verschwindet spurlos, alles an einem Tag. Außerdem wird im Haus des Ermordeten eine große Menge Gold gefunden.
    Hier beginnt das Rätseln. Haben diese Vorfälle etwas miteinander zu tun? Wie kommt der Tote zu so viel Gold und wem gehört das Vermögen jetzt? Plötzlich taucht eine Ehefrau auf, von der keiner je gehört hat.
    Zwölf Männer treffen sich heimlich, um Lichts ins Dunkel zu bringen. Jeder hat ein wenig zur Klärung der Vorfälle beizutragen, aber die Informationen passen nicht zusammen. Je mehr man erfährt, desto verworrener wird das Bild.

    In Rückblenden wird das Geschehen aus satten 20 Perspektiven immer wieder ergänzt, Puzzlestein über Puzzlestein, aber nichts passt so recht. Irgendwann weiß man gar nicht mehr, was ist Fakt, was ist Lüge, was ist subjektive Wahrnehmung, wer sind hier eigentlich die Guten? Zwischendurch traut man keinem mehr über den Weg und fängt an, über Zauberei nachzudenken.
    Das ist faszinierend aber auch anstrengend. Hier muss man hoch konzentriert bei der Stange bleiben.

    Auch wenn objektiv betrachtet nicht viel passiert, weil man eigentlich nur immer wieder die gleichen Ereignisse aus anderer Sicht überdenkt, macht das Lesen großen Spaß. Das liegt zum einen an der ausgefeilten Sprache, die mit viel Humor und Ironie sehr plastische Bilder und eine altertümliche Atmosphäre schafft.

    „In Aussehen und Auftreten war Lauderback nicht unbedingt bezaubernd, aber imposant…Er war sehr groß, von konischer Figur, was ihn noch größer wirken ließ. Er redete laut und tat seine Absichten mit einer Offenheit kund, die man für überheblich halten konnte (wenn man skeptisch war) oder für kühn (wenn man es nicht war).“

    Zusätzlich bietet das Buch auch noch eine ganz spezielle Schnitzeljagd für astrologisch Interessierte. Die Hauptprotagonisten sind bestimmten Planeten zugeordnet. Mit Hilfe der Kapitelüberschriften (z.B. „Merkur im Schützen“) und verschiedenen Graphiken, kann man tatsächlich noch zusätzliche Hinweise bis hin zu konkreten Koordinaten der Schauplätze entschlüsseln.

    Dieses Buch ist ausgefeilt bis ins letzte Detail. Man erschauert vor Ehrfurcht vor so einem vielschichtigen und umfangreichen Werk. Deshalb enttäuscht das Ende umso mehr. Es bleibt nahezu alles offen, dabei hatte man eigentlich fest damit gerechnet, dass bei solch akribischer Planung irgendwann die Fäden zusammenlaufen.

    „Die Gestirne“ ist ein besonderes Buch, sperrig, witzig, fordernd und wunderschön. Leider fehlt am Ende dem 10.000 Teile Puzzle ein paar Teile.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    10 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martina Ernst, 02.12.2015

    2013 wird Eleanor Catton im Alter von 28 Jahren für ihren zweiten Roman „The Luminaries“ mit dem Booker Prize ausgezeichnet. Sie ist damit die jüngste Booker Prize-Trägerin aller Zeiten. In der deutschen Übersetzung hat Melanie Walz den Zauber des Buches unter dem Titel „Die Gestirne“ eingefangen.

    Neuseeland, Hokitika, im Jahr 1866, der 27jährige Walter Moody hat sich im Crown Hotel einquartiert. Er will sich einen Brandy und ein bisschen Ruhe gönnen und platzt unversehens im Rauchzimmer des Hotels in eine Geheimversammlung. Einer der zwölf Männer, der Schiffsspediteur Thomas Balfour, verwickelt Walter Moody in ein Gespräch. Die Anderen verfallen in ein befremdliches Schweigen, täuschen Aktivitäten vor. Moody geht auf Balfours seltsame Fragen ein. Kann er die Situation entschärfen? Was planen die Männer?

    Sternenbilder und Planeteneinstellungen, das Verzeichnis der handelnden Personen in „Sterne“ und „Verwandte Häuser“ eingeteilt, schon auf den ersten Seiten wird deutlich, dass es sich bei „Die Gestirne“ um ein ungewöhnliches Buch handelt. Eine sehr bildhafte, einzigartige Sprache entführt den Leser ins Jahr 1866 zur Goldgräberzeit in Neuseeland. Der direkte Einstieg mit Walter Moodys Hineinplatzen in eine Geheimversammlung sorgt sofort für Spannung. Wird sich die Situation zuspitzen? Erzählt Walter Moody zu viel? Die verzwickte Lage der Hauptfigur reißt mit. Erst nach und nach wird deutlich um welche Männer es sich in dem Rauchzimmer handelt. Was hat Walter auf seiner schrecklichen Reise erlebt? Im Gegenzug zu Walter Moody plaudert auch Schiffsspediteur Thomas Balfour aus dem Nähkästchen. Hinweise und Andeutungen, ein toter Einsiedler und eine bewusstlose Hure steigern die Spannung. Schicksalhafte Begegnungen, Berechnung, Intrigen, Verrat, Lügen, jeder einzelne Charakter spielt in dieser Geschichte eine wichtige Rolle. Die Verwicklungen sind anfangs undurchsichtig. Es türmen sich gleich mehrere Rätsel auf und im Laufe der Geschichte kommen weitere dazu. Warum hat Walter Moody beim Auslaufen der „Godspeed“ acht, später auf der Reise aber neun Passagiere an Bord festgestellt? Was ist der Grund für die Geheimversammlung? Nicht nur Walter Moody tappt im Dunkeln. Die zwölf Männer im Rauchzimmer können nicht unterschiedlicher sein. Lange Zeit bleibt die Kulisse die gleiche. Berichte und Erzählungen geben erste Anhaltspunkte. Autorin Eleanor Catton fesselt den Leser mit einem raffinierten Plot. Nur wenig lässt sich vorhersehen. Die Geschichte hat viele Überraschungen parat. Bewundernswert menschlich sind ihr die Charaktere gelungen. Jeder hat mit seinen Abgründen zu kämpfen. Es gibt eine große Menge an Hauptfiguren und nur sehr wenige Randfiguren. Die kantonesische Sprache, das Goldgräberleben, Druckarbeiten bei der Zeitung, Schmerzmittel, Waffen, Kleidung, Gewohnheiten, für die Details war viel Recherche notwendig. Die astrologischen Aspekte werden zur Herausforderung. „Die Gestirne“ bietet gleich mehrere Abenteuer in Einem. Schnell entwickelt sich das Buch zum Pageturner. Humor fließt mit ein. Der ein oder andere Schlagabtausch und sprachliche Missverständnisse steigern den Unterhaltungswert. Auch die Spannung findet immer wieder Höhepunkte. Im letzten Drittel des Buches bringen die Auflösungen den Leser zum Staunen. Nicht ganz so gelungen und teils überflüssig sind die kurzen Kapitel zum Schluss. Der Ausklang dagegen setzt einen würdigen Schlusspunkt.

    Das Cover mit dem Frauengesicht im Mond wirkt mysteriös. Es verrät nichts bis auf das Außergewöhnliche des Buches. Das sandfarbene Beige und der goldenen Titel passen gut zum Inhalt. Mit 1038 Seiten ist „Die Gestirne“ ein echter Wälzer. Es lohnt sich, diese fesselnde Lektüre in Angriff zu nehmen. Der Roman hat Stil und eine besondere Klasse. Er überrascht mit allen seinen Facetten und einem kniffeligen Plot.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Reisen - Die Illustrierte Geschichte

Andrew Humphreys, Simon Adams, R. G. Grant, Michael Martin

5 Sterne
(1)
Buch

Statt 39.95

9.99 *

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Statt 23.00

5.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 29.10.2018
lieferbar

Statt 22.00

2.99

In den Warenkorb
lieferbar

Ich komme mit

Angelika Waldis

4.5 Sterne
(47)
Buch

Statt 20.00

4.99 *

Vorbestellen
Erschienen am 27.08.2018
Jetzt vorbestellen
Buch

Statt 20.00

5.99 *

In den Warenkorb
lieferbar

Der Fall Kallmann

Hakan Nesser

4 Sterne
(61)
Buch

Statt 20.00

5.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 30.10.2017
lieferbar
Buch

Statt 12.99

3.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2018
lieferbar

Der englische Liebhaber

Federica De Cesco

4 Sterne
(85)
Buch

Statt 19.90

4.99 *

Vorbestellen
Erschienen am 20.07.2018
Voraussichtlich lieferbar ab 28.01.2021
Buch

Statt 39.95

7.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 06.10.2017
lieferbar

Alte Bücher neu in Form

Clare Youngs

4 Sterne
(4)
Buch

Statt 24.90

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 11.09.2017
lieferbar

Statt 9.99

2.99

In den Warenkorb
lieferbar

Boston

Upton Sinclair

0 Sterne
Buch

Statt 42.00

7.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 19.06.2017
lieferbar

Hermann Hesse Kalender 2021

Hermann Hesse

5 Sterne
(7)

2.99

Leider schon ausverkauft

Kleine Stadt der großen Träume

Fredrik Backman

4.5 Sterne
(63)
Buch

Statt 19.99

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 26.10.2017
lieferbar
Buch

9.95 *

Erschienen am 17.09.2015
Leider schon ausverkauft

Der Kreidemann

C. J. Tudor

4.5 Sterne
(126)
Buch

Statt 20.00

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 29.05.2018
lieferbar

Süßes Paris

Michael Paul

0 Sterne
Buch

Statt 26.00

5.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 28.01.2014
lieferbar

hinsetzen, loslassen, glücklich sein

Elizabeth Novogratz, Sukey Novogratz

0 Sterne
Buch

Statt 18.00 12

4.99 13

In den Warenkorb
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Die Gestirne “
0 Gebrauchte Artikel zu „Die Gestirne“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung