Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Drei Frauen im Krieg und ein geheimer Code.1940, Schweden: Das Schicksal führt Signe, Elisabeth und Iris, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in Stockholm zusammen. Sie alle müssen hier einen Neuanfang wagen, während die Bedrohung durch die Nazis in...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 132518425

Buch 12.99
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 132518425

Buch 12.99
In den Warenkorb
Drei Frauen im Krieg und ein geheimer Code.1940, Schweden: Das Schicksal führt Signe, Elisabeth und Iris, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in Stockholm zusammen. Sie alle müssen hier einen Neuanfang wagen, während die Bedrohung durch die Nazis in...
Kommentare zu "Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    7 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 24.10.2020 bei Weltbild bewertet

    Stockholmer Trio
    1940 Schweden. Ein Regierungsprojekt führt Elisabeth, Iris und Signe in Stockholm zusammen. Die drei Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund besitzen mathematisches Talent, welches die schwedische Regierung für die Entschlüsselung von Funknachrichten nutzen möchte, um sich den Nazis entgegenstellen zu können. Während Signe Jansson praktisch nach Stockholm geflohen ist, weil sie den Witwer ihrer Schwester nicht heiraten wollte und ihre Familie ihr deshalb die Tür vor der Nase zugeschlagen hat, stammt Elisabeth Herrmann aus wohlhabendem Haus und möchte einen Beruf ergreifen anstatt sich verheiraten zu müssen. Und Iris Lepik ist gebürtige Estin, die mit ihren Söhnen Jan und Josef vor den Russen nach Schweden geflohen ist. Schon bald freunden sich die drei Frauen an, doch so einige Geheimnisse bleiben ungesagt und holen die eine oder andere schlussendlich ein…
    Denise Rudberg hat mit „Die erste Begegnung“ den Auftaktband ihrer Stockholm-Code-Serie vorgelegt, der nicht nur mit historischem Hintergrund, sondern auch mit drei interessanten Frauenschicksalen aufwartet. Der flüssig-leichte, bildhafte und gefühlvolle Schreibstil verhilft dem Leser nicht nur zu einer Zeitreise ins vergangene Jahrhundert, sondern lässt ihn auch am Schicksal dreier Frauen teilhaben, deren Gedanken- und Gefühlsleben sich ihm nach und nach offenbaren. Das interessante Thema der Dechiffrierung von Funknachrichten bleibt in dieser Geschichte eher außen vor, dafür stehen Elisabeth, Iris und Signe sowie ihre unterschiedlichen Beweggründe im Vordergrund der Handlung. Der Prolog ist spannend angelegt, wird jedoch erst zum Ende des Romans wieder aufgegriffen, um mit einem Paukenschlag zu enden, der das Lesen der Fortsetzung regelrecht einfordert. Mit unterschiedlichen Erzählperspektiven lässt die Autorin den Leser hinter die Fassade der drei Frauen blicken, wobei sie unterschiedliche Frauenbilder entwickelt hat: von der Kämpferin für Frauenrechte über eine Frau, die sich seit ihrer Flucht ständig über die Schulter blickt und sich liebevoll um ihre Kinder kümmert bis hin zur Bescheidenen und eher Unscheinbaren. Während der Spannungsbogen nur zu Beginn wie zum Ende auf hohem Niveau liegen, plätschert die restliche Handlung eher vor sich hin und lässt dabei leider einen gewissen Tiefgang vermissen.
    Die Charaktere sind liebevoll in Szene gesetzt und lassen den Leser aufgrund ihrer glaubhaften menschlichen Eigenarten recht nahe an sich heran, um ihm einen Blick durchs Schlüsselloch zu erlauben. Elisabeth ist eine Powerfrau, die aus ihrem Herzen keine Mördergrube macht. Selbstsicher und offen geht sie durch die Welt und lässt sich keine Konventionen aufdiktieren. Signe ist eher genügsam und zurückhaltend, ihre Freiheit hat sie sich teuer erkämpft, denn die Türen ihrer Familie sind für sie geschlossen. Die Freundschaft zu Elisabeth und Iris vertreibt ihre Einsamkeit und puscht sie auch, etwas selbstbewusster zu werden. Iris hat schon einiges hinter sich, Halt geben ihr ihre beiden Söhne. Sie ist fürsorglich, mitfühlend und hilfsbereit, doch sie hütet ein Geheimnis, dass ihr vielleicht irgendwann um die Ohren fliegt. Ebenso bieten Stig, Erik, Josef, Jan und weitere Protagonisten der Handlung interessante Aspekte.
    „Die erste Begegnung“ ist ein unterhaltsamer Reihenauftakt ohne viel Tiefgang. Kurzweilig zu lesen aufgrund der so unterschiedlichen Frauenschicksale, des historischen Hintergrunds und der verschiedenen Geheimnisse. Wer hier einen Agentenroman erwartet, wird enttäuscht. Verdiente Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    HanneK., 22.11.2020 bei Weltbild bewertet

    SIGNE
    Im Sommer 1940 verlässt Signe Jansson den elterlichen Hof, um in Stockholm eine Stelle als Haushälterin bei Professor Svartström anzutreten. Vor vier Jahren war ihre Schwester verstorben und Signe hatte den kleinen Erik aufgezogen. Doch dann sollte sie ihren Schwager heiraten, was sie nicht wollte.
    ELISABETH
    Die junge Frau lebt und arbeitet in Stockholm. Der Familie geht es soweit gut. Elisabeth hat einen Job beim Luftwaffenstab, so wie ihre Freundin Gullan. Diese ist seit fünf Jahren mit Arne, Elisabeths Bruder zusammen. An jenem Tag auf der Arbeit tritt der Oberst mit einer ungewöhnlichen Bitte an sie. Einer der ebenfalls dort arbeitenden Ingenieure fühle sich in seiner Konzentration gestört durch Elisabeths langen roten Haare. Sie wird gebeten, diese abzuschneiden. Diesem "Befehl" widersetzt sie sich, ihr platzt der Geduldsfafen und sie übergibt dem Oberst ein Dokument, wo sie Protokoll über die Fehler der Herren Ingenieure aufgelistet hat. Gleichzeitig kündigt sie.
    IRIS
    Der Prolog beginnt mit Iris und deren Familie. Handlungsort ist ein Ort am Rigaischen Meerbusen im September 1938.
    Im Sommer 1940 ist sie mit ihren Söhnen Jan und Josef in Flüchtlingslager in Schweden untergebracht. Ihr wird eine Arbeit in einem nahe gelegenen Gebäude angewiesen, welches von Schwedischen Streitkräften genutzt wird. An jenem Morgen sieht sie in einem Zimmer einen Stapel Papiere. Nein, sie war nicht neugierig, aber dann las sie, dass es sich um Abschlußprüfungen handelte. Es waren mathematische Aufgaben, deren Lösung sie ruckzuck an die Tafel schrieb. Da wird sie von einem Mann überrascht, der sie darauf anspricht.

    Wie sich im Laufe der Handlung herausstellt, haben die Frauen mathemathische Begabungen. Der blinde Professor, bei dem Signe arbeitet, ist eine führende Persönlichkeit und so kommen sie zusammen. Es ist ein geheimes Projekt, an dem sie arbeiten. Funknachrichten der Deutschen zu entschlüsseln. Hier zeigen sich die einzelnen Fähigkeiten der Frauen und so arbeiten sie Hand in Hand.

    In wechselnden Kapiteln der jeweiligen Charaktere wird die Geschichte erzählt. Die Protagonisten dieses Romans sind wunderbar detailliert gezeichnet. Ich lernte sie im Fortschritt der Handlung immer besser kennen und ich konnte mich so mühelos in ihre Gefühlswelt versetzen. Den geschichtlichen Bezug fand ich interessant und glaubhaft. Denn die Länder waren bemüht die "Geheimwaffe" der Deutschen, Enigma, zu knacken. Die Autorin hat mit dem Aufbau der Handlung Spannung aufgebaut und dabei aber die drei Frauen mit ihrer Geschichte mehr in den Vordergrund gestellt. So war es klar zu lesen, dass sie alle drei nicht nur zu einem Team zusammen wachsen, sondern auch Freundinnen werden.
    "Der Stockholm Code - Die erste Begegnun" endet mit einem Cliffhanger. So muss der Leser ein Jahr auf die Fortsetzung warten. Warten auf Antworten zu offenen Fragen, die sich aus der Geschichte ergeben. Geheimnisse werden sie gelüftet? Ich bin gespannt.
    Meine Leseempfehlung für den Auftaktband.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch
Buch

10.99

In den Warenkorb
Erschienen am 24.01.2018
lieferbar

Die Nadel

Ken Follett

4 Sterne
(14)
Buch

12.00

In den Warenkorb
lieferbar

Double Cross - Falsches Spiel

Daniel Silva

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
lieferbar

Der Nachtmanager

John le Carré

5 Sterne
(1)
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 14.03.2016
lieferbar

Lockvogel

Jacques Berndorf

0 Sterne
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 13.02.2017
lieferbar

Sie kamen nach Bagdad

Agatha Christie

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 05.11.2020
lieferbar

TAKEOVER

Jussi Adler-Olsen

5 Sterne
(2)
Buch

11.95

In den Warenkorb
Erschienen am 24.07.2020
lieferbar

Dreifach

Ken Follett

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

13.00

Vorbestellen
Erscheint am 19.04.2021

TAKEOVER

Jussi Adler-Olsen

5 Sterne
(5)
Buch

19.90

In den Warenkorb
Erschienen am 22.09.2015
lieferbar

N oder M?

Agatha Christie

4.5 Sterne
(7)
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 06.05.2019
lieferbar

Verräter wie wir

John le Carré

2.5 Sterne
(2)
Buch

9.99

In den Warenkorb
lieferbar

Operation Romulus

Carsten Zehm

0 Sterne
Buch

18.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.09.2017
lieferbar

Verräter wie wir

John le Carré

2.5 Sterne
(2)
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 15.07.2016
lieferbar

Der Nachtmanager

John le Carré

5 Sterne
(1)
Buch

12.00

In den Warenkorb
lieferbar

Lied des Zorns / Wiebke Meinert Bd.1

Mark Fahnert

3.5 Sterne
(3)
Buch

12.99

In den Warenkorb
Erschienen am 06.04.2020
lieferbar

McCreadys Doppelspiel

Frederick Forsyth

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 15.01.2013
lieferbar

Nachruf auf einen Spion

Eric Ambler

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 16.07.2016
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung “
0 Gebrauchte Artikel zu „Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung