Das Vermächtnis der Spione

Roman
 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
Der Spion, der aus der Kälte kam... ist zurück - der ultimative Roman über die dunklen Seiten der Geheimdienste...

"Der Roman sitzt ganz fest im Hier und Jetzt: Was bleibt von den berühmten westlichen Werten übrig, wenn man sie...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6019897

Früher 24.00 €*
Buch-67%7.99
In den Warenkorb

*Preisbindung aufgehoben

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6019897

Früher 24.00 €*
Buch-67%7.99
In den Warenkorb

*Preisbindung aufgehoben

Der Spion, der aus der Kälte kam... ist zurück - der ultimative Roman über die dunklen Seiten der Geheimdienste...

"Der Roman sitzt ganz fest im Hier und Jetzt: Was bleibt von den berühmten westlichen Werten übrig, wenn man sie...
Kommentare zu "Das Vermächtnis der Spione"
Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 3 Sterne

    9 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss.mesmerized, 26.10.2017 bei Weltbild bewertet

    Viele Jahrzehnte hat Peter Guillam gehofft, dass er niemals wieder etwas hört. Doch dann kommt der unheilvolle Brief, der ihn von seinem bretonischen Bauernhof in die britische Hauptstadt und das Herz des Geheimdienstes beordert. Es sind Fragen aufgetaucht zur Operation Windfall. Anfang der 1960er Jahre kamen zwei Personen an der Berliner Mauer um, Alec Leamas, ein englischer Spion, und Elizabeth Gold, seine Freundin. Deren Kinder haben Zweifel an der Darstellung der Ereignisse. Peter soll aussagen, was damals geschah und Licht in das Verwirrspiel um Agenten, Doppelagenten und den Kalten Krieg bringen.

    Als Fan von John Le Carrés Romanen habe ich mich sehr auf diesen neuen Krimi, in dem auch ein Wiedersehen mit George Smiley angekündigt war, gefreut. Allerdings bin ich am Ende doch reichlich enttäuscht, denn in keiner Weise kann „Das Vermächtnis der Spione“ in puncto Qualität und Spannung an die Vorgänger anknüpfen. Zu viele Längen lassen keinen richtigen Lesefluss aufkommen, letztlich irrelevante langatmige Beschreibungen lenken von den eigentlichen Fragen ab.

    Die Grundkonstruktion ist durchaus clever gestaltet. Der Spion, der nach so vielen Jahrzehnten gedanklich zurückgeholt wird und für seine Taten zur Rechenschaft gezogen wird. Hier bin völlig bei dem Autor, das ist ein überzeugender Ansatz. Ob es jedoch dazu so ausführlich Peters familiären Hintergrund gebraucht hätte – eher nicht. Am ärgerlichsten war für mich jedoch der Aspekt der Werbung mit der Figur George Smiley – nein, das ist schlichtweg Irreführung des Lesers und Marketing mit bekannten Namen, das hat Le Carré nicht nötig.

    So richtig hat mich das Drama um die beiden Toten nicht packen können, am ehesten noch die Nebenhandlung um die Agentin Tulip, die wenigstens etwas Persönlichkeit erhalten hat. Alles in allem zu oberflächlich, ohne jede Spannung und damit als Krimi für mich nicht überzeugend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hardy K., 02.01.2018 bei Weltbild bewertet

    Die Spionage-Welt um Mastermind Smiley geht weiter. Ein alternder Ex-Spion, der seinen Ruhestand mehr oder minder genießt, wird eines Tages vom Geheimdienst in die Mangel genommen. Ein alter Fall wird wieder aufgerollt, weil Privatpersonen gegen die Regierung vorgehen und den Tod ihrer Eltern gerächt haben wollen. Für Peter wird es nun eng. Natürlich erinnert er sich an den fatalen Auftrag und die Toten. Doch was damals im Zuge der DDR-Spionage wirklich passierte und wer die Verantwortung tragen soll, ist ungeklärt. Die Welt des Spions wird auf den Kopf gestellt. Seine Versuche, sich unwissend zu stellen oder die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken, misslingen. Letztendlich muss er seine Beteiligung einräumen und führt die Beamten zu den gut versteckten Akten, die die Wahrheit ans Licht bringen sollen. Doch der Mann, der Peter entlasten könnte, Smiley, ist verschwunden.
    Wie kein Zweiter schafft es LeCarre, die letzte romantische Verklärtheit über die Welt der Spione mit präziser Beobachtung und schonungsloser Brillanz vom Tisch zu fegen. Es gibt kein Schwarz und Weiß. Selbst diejenigen, die einen Hauch von Menschlichkeit zeigen, sind zum Schluß doch nur Marionetten in einem perfiden Spiel der Mächte. Menschen, ob im Dienste der Regierung beschäftigt oder nur durch Zufall in die Windmühlen des Systems geraten, sind jeder Zeit entbehrlich. Gegenspionage, raffinerte und bösartige Pläne, schmutzige Spuren zu verwischen sind nur einige Beispiele dieser Schattenwelt, die im verborgenen ihre Netze spinnt. LeCarre entwirrt dieses Netz wieder aufs Beste, zeigt die Gefühlskälte der Geheimdienste und die Hoffnungslosigkeit der Versuche, aus dem System auszubrechen. Selbst doppelte Identitäten schützen die Protagonisten nicht. Und am Ende des Buches bleibt der bittere Nachgeschmack, dass für den Tod Verantwortliche doch ein Schlupfloch finden und weiterhin ihr Marionettenspiel aufführen. Ein durchweg gelungener Roman auf gewohnt hohem Niveau.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bibliomarie, 11.11.2017 bei Weltbild bewertet

    Vor mehr als 50 Jahren, auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs, kamen an der Sektorengrenze in Berlin zwei Menschen ums Leben, als ein englischer Spion seiner Geliebten über die Mauer half. George Smiley, der nachdenkliche britische Geheimdienstmann und sein Assistent Peter Guillam waren damals aktiv. Nun steht eine zivilrechtliche Klage der Nachkommen um die damaligen Todesfälle an und Guillam muss noch einmal in die schmutzige Vergangenheit der Spionage abtauchen.
    John Le Carré ist d e r Altmeister des Genres, mit seinen Romanen um George Smiley hat er dieses Thema geprägt. Das gelingt ihm nicht zuletzt, da er selbst am Rande im Britischen Geheimdienst tätig war und seinen Büchern dadurch eine besondere Authentizität verleihen kann.
    Es war das Buch „Der Spion, der aus der Kälte kam“, der erste Smiley Roman, der dieses Ereignis an der Berliner Mauer beschrieb, das er nun noch einmal aufgreift.
    „Das Vermächtnis der Spione“ ist ein Abgesang auf die Welt der Geheimdienste. Melancholisch und desillusioniert ist das Wiedersehen mit seinen alten Helden. Immer müssen sich Smiley und Guillam die Frage stellen: wie weit darf man gehen, um seine Werte zu verteidigen. Was ist mit persönlicher Schuld, wenn sich die politischen Werte ändern? Dass Spionage ein schmutziges Geschäft ist, die Grenze zwischen persönlichen Intrigen und politischen Notwendigkeiten fließend ist, war immer schon der Grundton in Le Carrés Romanen, hier wird es noch einmal deutlich.
    Faszinierend wie spannend sich der Roman präsentiert, obwohl Le Carrés Erzählstil unaufgeregt und konventionell, fast kühl beobachtend ist. Es ist ein wissender und durchdringender Blick von außen. Der Autor kommt ohne die Mätzchen aus, die mancher Berufskollege braucht um Tempo und Spannung zu erzeugen. Es ist vielleicht der letzte Spionageroman, vom dem man das sagen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch

Durst

Jo Nesbø

4.5 Sterne
(83)
Buch

Statt 24.00

7.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 15.09.2017
lieferbar

Purpurne Rache

Jean-Christophe Grangé

4 Sterne
(7)
Buch

Statt 26.00

7.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 11.11.2016
lieferbar

Ein kalter Ort zum Sterben

Ian Rankin

0 Sterne
Buch

Statt 20.00

6.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 13.03.2017
lieferbar

Menschenfischer

Jan Seghers

0 Sterne
Buch

Statt 19.95 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Statt 14.99 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Das alte Böse

Nicholas Searle

0 Sterne
Buch

Statt 19.95 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Der namenlose Tag

Friedrich Ani

3.5 Sterne
(23)
Buch

Statt 19.95

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 08.08.2015
lieferbar

Scherbengericht

Veit Heinichen

0 Sterne
Buch

Statt 20.00

5.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2017
lieferbar

In der Tiefe

Elizabeth Heathcote

2 Sterne
(2)
Buch

Statt 14.99

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 14.08.2017
lieferbar

Sizilianisches Verderben

Ann Baiano

0 Sterne
Buch

Statt 15.00

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 14.05.2018
lieferbar

Tödliche Ferien

Matthias P. Gibert

0 Sterne
Buch

Statt 15.00 6

4.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Wer Strafe verdient

Elizabeth George

0 Sterne
Buch

Statt 26.00 6

7.99 7

In den Warenkorb
lieferbar

Die Fassadendiebe

John Freeman Gill

0 Sterne
Buch

Statt 24.00

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2017
lieferbar

Der Ruf der Stille

Michael Finkel

0 Sterne
Buch

Statt 18.00

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 25.09.2017
lieferbar

Ich war Hitlers Trauzeuge

Peter Keglevic

4 Sterne
(3)
Buch

Statt 26.00

6.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 18.09.2017
lieferbar
Buch

Statt 27.90

7.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 14.03.2016
lieferbar

Das Gedächtnis der Insel

Christian Buder

3.5 Sterne
(2)
Buch

Statt 19.99

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 06.03.2017
lieferbar

Der Osten

Andrzej Stasiuk

0 Sterne
Buch

Statt 22.95

4.99 *

In den Warenkorb
Erschienen am 08.02.2016
lieferbar
0 Gebrauchte Artikel zu „Das Vermächtnis der Spione“
ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung